Keine Artikel in deiner Merkliste
Bei uns auf der Seite findest du
Produktanregungen & Materiallisten, die du im
OBI Online Shop oder OBI Markt kaufen kannst.
Passende Themen
#Couch & Bänke #Flur #Kork
Mach’s dir gemütlich – mit der Korkbank
Kreative Ideen für Zuhause

Bring mit der Korkbank ein Stück Natur in deine Wohnung. Kork sorgt nicht nur für eine warme Optik. Durch seine Nachgiebigkeit bietet das Material außerdem einen natürlichen Sitzkomfort. Die Korkbank kannst du mit angepassten Maßen ebenfalls als ausgefallenen Beistelltisch anfertigen. Im Zusammenspiel mit der Bank erhältst du so ein besonderes, perfekt aufeinander abgestimmtes Duo. Dabei kannst du die Beine deiner Bank und/oder deines Tisches ganz nach deinem Geschmack wählen.

Anleitung

  • 1

    Holz zuschneiden

    Lass dir die Dreischichtplatte in deinem OBI Markt zuschneiden. Die Maße kannst du frei bestimmen; für eine Sitzbank eignen sich beispielsweise die Maße 35x90cm.

    Tipp: Die Maße der Korkplatten, die auf dem Holz angebracht werden, liegen bei 50x100cm. Am einfachsten ist es natürlich, sich auch bei den Maßen der Holzplatten unterhalb dieser Grenzen zu bewegen. Jedoch kannst du auch eine längere Bank bauen, indem du den Kork um ein zusätzliches Stück erweiterst. Wenn du eng und präzise arbeitest, ist die Schnittkante durch die grobe Struktur des Korks kaum erkennbar.

  • 2

    Kork zuschneiden

    Schneide dir zwei Korkplatten in den gleichen Maßen wie das Holzbrett zu. Beim Schneiden von Kork ist wichtig, dass du eine scharfe Klinge benutzt und den Cutter lieber mehrmals ansetzt, als gewaltvoll mit einem Schnitt durch das Material zu reißen. Sei vorsichtig und achte auf deine Finger!

  • 3

    Kanten brechen

    Gehe mit dem Schleifpapier einmal über jede Kante des Holzbrettes, um so mögliche Splitter des Sägeschnitts zu beseitigen.

  • 4

    Verkleben

    Beim Verkleben des Korks mit dem Holz muss du in zwei Phasen vorgehen. Du startest mit einer Korkplatte. Gib Kleber auf die Korkplatte und auf eine Seite des Bretts. Verstreiche den Kleber mit einem Zahnspachtel und lass ihn 30-60 Minuten ablüften –beachte hierbei die Angaben auf der Verpackung. Nimm anschließend das Holzbrett und presse es auf die Korkplatte, sodass die klebrigen Seiten aufeinanderliegen. Drück alles schön fest zusammen.

    Nun wiederholst du diesen Schritt mit der zweiten Korkplatte. Warte die Ablüftzeit ab und drück alles schön fest zusammen. Mit dicken Büchern oder anderen schweren Gegenständen kannst du die Platten beschweren und unter Druck aushärten lassen.

    Tipp: Austretenden Kleber kannst du mit einem feuchten Lappen vorsichtig abwischen.

  • 5

    Schleifen

    Nachdem alles gründlich ausgehärtet ist, kannst du die Kanten der Platte schleifen. Kork lässt sich sehr gut schleifen, aber achte besonders bei den Ecken darauf, nicht zu grob vorzugehen, damit du nichts ausreißt.

  • 6

    Beine anbringen

    Die Beine kannst du nun mit einem Akkuschrauber auf die Unterseite der Platte aufschrauben. Über die Positionen der Beine kannst du nach deinem Geschmack entscheiden – die Beine sollten allerdings ausreichend Abstand zueinander haben, damit es nicht zu wackelig wird.

    Tipp: Du kannst die Beine direkt auf den Kork schrauben. Wenn du dir etwas mehr Arbeit machen möchtest, kannst du vorher auch eine Aussparung im Kork für das jeweilige Bein machen. So schraubst du die Beine direkt in das Holz und die Bank wird noch stabiler. Achte hierbei besonders aber auf die Schraubenlänge.

Hast du Ideen oder Anregungen?