Keine Artikel in deiner Merkliste
Bei uns auf der Seite findest du
Produktanregungen & Materiallisten, die du im
OBI Online Shop oder OBI Markt kaufen kannst.
Kinder Tipi
Kreative Ideen für Zuhause

Zelte haben einfach schon immer eine gewisse Faszination auf Kinder ausgeübt, und das aus gutem Grund: Sie haben im Kinderzimmer ihre eigene kleine geschützte Spiel- oder Schlafhöhle, und doch kommt genügend Licht und Luft herein. Und wenn das Zelt im Garten aufgebaut ist, können die Kleinen geschützt vor der heißen Sonne der Natur ganz nahe sein. Schnapp dir deine Kinder und entscheidet euch für eine Gestaltungsvariante des Zelts – soll es aus Gardinen, farbigen Stoffen oder doch mit Motiven sein? Vielleicht bedruckt ihr den Stoff einfach selbst! Und das Beste: Um das Kinder-Zelt nachher zusammenzubauen, müsst ihr den Stoff noch nicht einmal nähen.

Anleitung

  • 1

    Ösen schlagen

    In alle vier Ecken des Vorhangs schlägst du jeweils eine Öse. Zeichne dafür vorher an den entsprechenden Stellen die Löcher an und schneide sie mit einer Nagelschere aus. Dann kannst du die Ösen einschlagen.

  • 2

    Leisten & Rundstäbe sägen

    Die beiden Rechteckleisten sägst du mit der Handsäge jeweils in der Mitte durch, damit du vier Leisten mit ca. 1,20m Länge erhältst. Zwei der drei Rundstäbe kürzt du auf eine Länge von 1,35m. Den letzten Rundstab kürzt du auf eine Länge von 1,31m. Schleife danach alle gesägten Kanten gründlich ab.

  • 3

    Löcher bohren

    Nun bohrst du mit dem Forstnerbohrer Löcher in die Rechteckleisten. Jede Latte bekommt zwei Löcher, die jeweils mittig platziert werden. Eines oben mit 10cm Abstand zum Rand und eines unten mit 2cm Abstand zum Rand.

  • 4

    Fußenden abschrägen

    Alle vier Rechteckleisten schrägst du nun (auf der Seite mit dem Loch oben und unten jeweils mit 2cm Abstand zum Rand) leicht mit der Handsäge noch etwas an. Dadurch steht dein Zelt nachher viel besser. Die gebohrten Löcher und Schnittkanten schleifst du dann nochmal gründlich ab.

  • 5

    Hölzer zusammenstecken

    Die Hölzer können nun zusammengesteckt werden und sollten dann die Form eines klassischen Dachs ergeben. Beim Zusammenstecken ist ein Stab mit 1,35m Länge der oberste, auf den an den Enden zunächst zwei Bretter geschoben werden, welche an ihren anderen Enden bündig mit dem Stab mit 1,31m Länge verbunden werden. Danach schiebst du außen auf den obersten Stab die beiden anderen Bretter, sodass sie bündig sitzen. An deren beiden anderen Enden wird der zweite Stab mit 1,35m Länge dazwischen geschoben. Zum Fixieren der Rundstäbe in den Brettern bohrst du von der Seite durch das Brett bis in den Stab vor und drehst dann eine Schraube hinein. Das machst du an den beiden unteren Rundstabenden und bei dem oberen Rundstabende nur an den äußeren Brettern, damit das Zelt klappbar bleibt.

  • 6

    Gurt anbringen

    Damit die Dachlatten nicht so leicht nach links und rechts wegrutschen, bringst du oben zwischen den beiden Rechteckleisten ein Stück Gurt an. Das machst du auf beiden Seiten. Schneide den Gurt dazu auf die passende Länge ab und nagle ihn mit Polsternägeln von innen an den Leisten fest.

  • 7

    Gardine anbringen

    Ziehe nun die Gardine über und verbinde sie mithilfe des Seils an allen Ecken durch die Ösen mit den Ecken des Grundgerüsts.

  • 8

    Zelt aufstellen

    Dein Zelt ist nun fertig und kann aufgestellt werden. Bei Bedarf kannst du es auch einfach zusammenklappen und gut verstauen. Beim Dekorieren sind keine Grenzen gesetzt: Schmücke das Zelt zum Beispiel mit Quasten, Lichterkette oder mit vielen Kissen als Kuschelhöhle.

Hast du Ideen oder Anregungen?